Grundrauschen_rackwitz.jpg



GRUNDRAUSCHEN


Die dpa ist eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt, doch kaum jemand kennt die Arbeitsweise dieser Institution. “Grundrauschen” blickt als erster Dokumentarfilm in die Räumlichkeiten der Agentur und zeigt durch welche Entscheidungsprozesse, Fragestellungen und Methodiken die uns bekannte Nachrichtenwelt entsteht.


Zentrale Frage dabei ist: Wie wird die Welt zur Nachricht und die Nachricht zur Welt?


"Grundrauschen” sieht den Großhändlern der Nachrichten in unterschiedlichen Situationen zu: In Konferenzen, Ausbildungsgesprächen, in der Küche, im Raucherraum, beim Redigieren von Texten. Der Film setzt aus den Beobachtungen das Bild einer Agentur zusammen, die im Dienste ihrer Kunden die Nachrichtenmaschine ständig am Laufen hält, halten muss. Das Grundrauschen, der durchgehende Nachrichtenpegel, ist immer vorhanden – egal was passiert. 1000 Nachrichten am Tag sendet die dpa aus, 1900 Bilder, zahlreiche Grafiken, Audio- und Videobeiträge. So setzt sie Themenschwerpunkte, bleibt aber trotz ihrer Omnipräsenz zugleich unsichtbar, da sie als Quelle nicht genannt werden muss.


Der kaleidoskophafte Aufbau des Films entwickelt im Zuschauer ein Bild dieser Nachrichtenwelt. Beobachtende Aufnahmen im Stile des direct cinema greifen die Arbeitsweise und Struktur der dpa auf und erzählen und reflektieren so die Entstehung der Nachrichten.




Bild: 2k, 1,85:1

Format: DCP

Ton: 5.1

Länge: 83 Min.

|

|

|

|